Foodservice Digital Hub

Wir sind Teil des Foodservice Digital Hub, weil wir davon überzeugt sind, dass der digitale Wandel in der Foodservice-Branche nur mit Unterstützung der Forschung gelingen kann. 

Neues Netzwerk für digitale Innovationen in der Gastronomie

Unsere Unternehmensgruppe hat bereits viele verschiedene und erfolgreiche Gastronomiekonzepte hervorgebracht und ein großes Branchennetzwerk aufgebaut. Um unsere Erfahrungen und Kontakte aus den Bereichen Food und Marketing nicht nur in unserer täglichen Arbeit zu bündeln, sondern auch für den digitalen Wandel der Foodservice-Branche zu nutzen, haben wir Ende des vergangenen Jahres gemeinsam mit der Universität Leipzig und Professor Doktor Rainer Alt das Foodservice Digital Hub ins Leben gerufen.  

Gemeinsam für die Zukunft der Gastronomie 

In diesem neuen Netzwerk für Gastronomen arbeiten wir zusammen mit

  • Gastronomen,
  • Technologie-,
  • Industrie- und
  • Forschungspartnern,

wie Dr. Oetker Hospitality, Salomon Foodworld und dem Frauenhofer IDMT, an digitalen Lösungen und Zukunftsszenarien für den Gastronomie-Sektor. Kern der Netzwerkarbeit ist die Organisation themenspezifischer Think Tanks – sogenannte digitale Denkfabriken. Diese greifen für die Branche relevante Themen auf und erarbeiten marktnahe, innovative Konzepte & Anwendungen.  
 
Das Netzwerk wird im Rahmen des ZIM Innovationsprogrammes vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI) gefördert und vom Lehrstuhl für Anwendungssysteme für Wirtschaft und Verwaltung an der Universität Leipzig koordiniert.  

Publikationen der Netzwerkpartner des Foodservice Digital Hub

Im Rahmen der Zusammenarbeit publizierten Netzwerkpartner des Foodservice Digital Hub bereits relevante Inhalte zum Thema Digitalisierung in der Gastronomie. Dazu gehörte unter anderem Michael Kuriat, Geschäftsführer der TNC Production GmbH. Er verfasste ein Kapitel im Fachbuch „Restaurant 2.0 – Strategien, Tipps und Tricks zur Digitalisierung der Gastronomie von morgen“ von Amadeus360, welches im Dezember 2021 veröffentlicht wurde. Darin erklärt Kuriat was für eine wichtige Rolle das Reputations- und Communitymanagement spielen, wie die digitale Kommunikation über Social Media funktioniert, welcher Content und welche Strategien gespielt werden sollten und durch was sich innovative sowie interaktive Formate im Social Media Bereich auszeichnen.

Näheres zum Fachbuch sowie Michael Kuriats Co-Autorentätigkeit findest du hier.

Hilfe für Menschen aus der Ukraine – Leipzig hilft
LinkedIn startet mit neuer Audio-Funktion

Neugierig geworden?

Menü